Skandinavientour 2016

Skandinavientour 2016

Hallo, liebe Leser, da wir unser Projekt Wuppermond eingestampft haben, findet ihr nun hier die Zusammenfassung unserer Skandinavientour von 2016. Eure Lieblingsredakteure waren im August / September 2016 in Norwegen und Schweden unterwegs. Wer miterleben will, was es alles Spannendes zu erleben gab, kann 1. unsere Reise auf YouTube verfolgen, 2. die komplette Route auf Google Maps betrachten, 3. die Online-Artikel bei Miroque lesen (Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7), 4. die Online-Artikel bei der Stadtzeitung lesen (Teil 1, 2, 3, 4), edit:…

Weiterlesen Weiterlesen

Charly – Nachruf auf einen epochalen Kater

Charly – Nachruf auf einen epochalen Kater

Sein Tod kam sehr überraschend und traf ihn – und uns – sehr plötzlich. Ein kurzer schmerzerfüllter Schrei, dann brach „der Onkel“ leblos zusammen. Bis zu seinem abrupten und viel zu frühen Ende im Alter von 15 Jahren patrouillierte er durch die Wohnung und vertrat seine Interessen mit bemerkenswerter Vehemenz. Sein größtes Glück war es, in betonter Langsamkeit vor seinen Menschen herzulaufen. Leitete jemand den Überholvorgang ein, wurde jene Person mit einem Schlag in die Hacken bestraft. Es ist ein…

Weiterlesen Weiterlesen

Der Besuch der alten Zeitung

Der Besuch der alten Zeitung

Oberbarmen. Der Mond leuchtete bereits hell über Wuppertals Straßen, als es bei den Dahlschmitts klingelte. Die Schmitt blinzelte träge in den Flur und überlegte, wer sich zu so später Stunde ankündigte. Es war die Lokalzeitung, die schwankend die Treppenstufen herauftaumelte. „Niemand liebt mich“, lallte das offensichtlich betrunkene Schmierblatt. „Noch nicht mal du“, fügte die heruntergekommen wirkende Gestalt hinzu. „Na,na“, widersprach unsere Heldin lahm. In der Tat griff sie selten zu diesem – seien wir ehrlich – etwas altbackenen Medium. Die…

Weiterlesen Weiterlesen

Perlen des Journalismus – Teil 1

Perlen des Journalismus – Teil 1

Viel hat sich bei der Schmitt getan. Sie heiratete den Dahlmann und erlebte die Freuden der Arbeitswelt. Während der Leser auf Wuppermond Kulturelles über Wuppertal und die nähere Umgebung erfährt, ist dieses Blog – auf vielfachen Wunsch – wieder den Hürden und Freuden des Alltags gewidmet. Hier ist der erste Beitrag nach langer Zeit. Pünktlich zum Frühlingsanfang weinte der Himmel bitterlich. Die Schmitt, die passend zum Tag ein Frühlingsfest einer Grundschule besuchen sollte, dachte an das Geld. Ein kaputter Auspuff, vier fette…

Weiterlesen Weiterlesen

Neuigkeiten

Neuigkeiten

Viel zu tun hatte die Schmitt in letzter Zeit damit, ihren Lebensunterhalt zu erwirtschaften. „Das war schon eine ziemlich Plackerei“, so die Jungjournalistin, die in der Redaktion kürzlich erfahren hatte, dass „so“ kein guter Stil ist. Viele der imaginären Leser wissen vielleicht noch nicht, dass sie die innig geliebten Beiträge ihrer Lieblingsautorin auch in diversen Lokalzeitungen des Bergischen Landes lesen können. Ihr wollt doch bestimmt wissen, welche Ereignisse sich in Remscheid-Lennep oder in Solingen-Merscheid ereignen. Die Schmitt weiß es jetzt….

Weiterlesen Weiterlesen

Spiegelsinfonie – die Leseshow

Spiegelsinfonie – die Leseshow

Von dem Fantasyroman „Die Spiegelsinfonie“ hat die Schmitt ihren imaginären Lesern ja bereits berichtet. Für neugierige kleine Zwerge und auch für die üsseligen Bewohner des Bergischen Landes besteht jetzt die Möglichkeit, einer Lesung der besonderen Art beizuwohnen. Lilian Muscutt wird Auszüge aus dem Roman lesen. Dazu wird sie von Carmen Diktatomowitch und Greg Ozeanston (mal ehrlich, das sind doch eure Künstlernamen, Leute) auf dem Klavier und auf der E-Gitarre begleitet. All dies wird am 31.01. um 20 Uhr in der…

Weiterlesen Weiterlesen

Nicht das Hühnchen! – Demo gegen Massentierhaltung

Nicht das Hühnchen! – Demo gegen Massentierhaltung

Die Schmitt möchte ihre imaginären Leser auf eine Demo, die morgen um 11:55 Uhr vor den allseits bekannten City Arkaden in Wuppertal Elberfeld stattfinden wird, hinweisen. „Eingeladen ist jeder Mensch, der gegen Massentierhaltung ist“, heißt es auf der Facebookseite. Anlass zur Erregung gab übrigens ein Bauer, der noch ein paar tausend Hühner in seinen Stall stopfen will. Der WZ-Artikel dazu ist hier zu finden. DEMO_gegen_Massentierhaltung Auch wenn du, lieber Leser, gerne mal ein Huhn oder das, was aus denen so…

Weiterlesen Weiterlesen

Cuirina – eine moderne Bardin

Cuirina – eine moderne Bardin

Nicht nur vom geschriebenen, sondern auch vom gesungenen Wort will die Schmitt heute ihren imaginären Lesern erzählen. In der Zeit, in der Musik häufig aus der Konserve kommt, ist es schön, wenn es noch Ausnahmen gibt. Die Schmitt, die sich für Filk begeistern kann, will ihren Lesern, die Lieder von Cuirina ans Herz legen. Die Lieder, die oftmals von Liebenden handeln, deren Schwierigkeiten unüberwindbar sind, verzauberten einst die Schmitt. Constanze Spengler, aka Cuirina, schreibt ihre Texte selbst, singt und spielt…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Spiegelsinfonie – ein kreativer Fantasyroman aus Solingen

Die Spiegelsinfonie – ein kreativer Fantasyroman aus Solingen

Nachdem hier über schlechte Literatur gelästert wurde, ist es an der Zeit mal über ein grandioses Buch zu schreiben – die Spiegelsinfonie von Lilian Muscutt. „Einige Minuten saß Dr. von Furcht in seinem Ledersessel. Bald würde er solches Getier wie das Geschmeiß vertreten. Er lachte still in sich hinein, dann lauter, ein Lachen, das auch den furchtlosesten Kämpfer, den mutigsten Lebensretter, den unerschrockensten Freiheitskämpfer wie Espenlaut hätte erzittern lassen. Ein Lachen wie eine Quelle der Angst, wie ein teeriger Strom,…

Weiterlesen Weiterlesen

Met und Miezen und ein riesiges Walhalligalli – Feuerschwanz im LCB

Met und Miezen und ein riesiges Walhalligalli – Feuerschwanz im LCB

Am 01.11. ist es wieder so weit. Die allseits durch „Met und Miezen“ bekannte Mittelalter-Folk-Comedy-Band kommt, um alle Wuppertaler Maiden und Recken zu beglücken. Ja, das kann man auch zweideutig sehen. Freuen wir uns auf zotige Späße, die meilenweit unter der Gürtellinie liegen, auf den attraktiven Prinz Hodenherz, seine Mannen und und natürlich die Miezen, die selbstverständlich auch wieder mitkommen dürfen, zu uns, nach Wuppertal. 😀 Wer die Truppe noch nicht kennt, der wird sich natürlich fragen, was diese Leute…

Weiterlesen Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen